Schleifkotten

Der auf einer Bodenplatte ruhende Backsteinsockel trägt ein leichtes Fachwerk, das von außen durch eine Bretterschalung geschützt ist. An einen Giebel ist der Kohlebunker für die Schmiede angebaut. Im Inneren befindet sich der Naßschleifstein mit Tandemfahrradantrieb. Eine Krahnbahn unter der Decke dient dem Ein- und Ausbau des Schleifsteines. Die schwere Hebelschere wird auf Schienen zum Arbeiten ins Freie gerollt.

Der Schleifkotten mit der Schere
Am Schleifstein
im Dachgeschoss